SCHNEEWEISSCHEN UND ROSENROT

EIN TANZMÄRCHEN - Uraufführung

INHALT

Das Märchen „Schneeweißchen und Rosenrot“ vereint viele besonders schöne Elemente des Märchenhaften miteinander. Da ist der feste Zusammenhalt der Geschwister, ein Schutzengel, der sie behütet, ein in Tiergestalt verwandelter Mensch und ein Fantasiewesen, das von seiner Gier ganz und gar beherrscht wird. Auch typisch wie für viele andere Märchen ist, dass die Protagonisten zunächst eher in den unteren Schichten der Gesellschaft zu finden sind und am Ende einen märchenhaften Aufstieg erleben. Liebe ist von Beginn an das zentrale Motiv.

 

Mit dem neuen Ensemble geht Choreographin Jutta Ebnother auf eine spielerische Entdeckungsreise und entwickelt lebendige und facettenreiche Figuren. Sie lädt zusammen mit den TänzerInnen zum gemeinsamen Fantasieren ein. Bühnenbildner Axel Rothe schafft mit Liebe zum Detail Objekte und Spielräume. Die Kostüme von Nicola Clarissa Gehring tragen ebenfalls nuanciert zum Zauber der entstehenden Inszenierung bei, bei der auch der Humor nicht zu kurz kommt.

 „Tanzend Räume für die Fantasie öffnen“ möchte Jutta Ebnother. Die Inszenierung soll mit Klängen und Bewegungen verzaubern, darf auch zum Nach- und Mitdenken anregen, vor allem aber soll es Spaß machen zuzuschauen.

 

Die versierte Choreographin entwickelte ihre ersten Inszenierungen am Staatstheater Kassel. Weitere Engagements führten Sie an verschiedenste deutsche Bühnen. Zuletzt war sie Ballettdirektorin und Choreographin am Mecklenburgischen Staatstheater in Schwerin. Als Gastchoreographin inszeniert sie nun das neueste Tanzmärchen „Schneeweißchen und Rosenrot“ der Deutschen Tanzkompanie.

 

In dieser einfachen Geschichte als Choreographin neue Facetten und Parallelen zum Heute zu finden, macht für Jutta Ebnother die Bearbeitung der literarischen Vorlage aus: „Das Tanzmärchen soll für kleine und große Kinder sein, was natürlich bedeutet, dass die tänzerische Erzählung mehrere Ebenen haben muss und so alle zum Mit-Fantasieren einladen kann. Denn das sehe ich als eine ganz wichtige Sache an: Die Fantasie soll angeregt werden.“

 

 

BESETZUNG
GALERIE
TERMINE

PREMIERE

29.10.2022 im Schauspielhaus Neubrandenburg | 16:00 Uhr

 

02.11.2022 in der Deutschen Tanzkompanie | 15:00 Uhr

03.11.2022 in der Deutschen Tanzkompanie | 09:00 Uhr und 11:00 Uhr

04.11.2022 in der Deutschen Tanzkompanie | 09:00 Uhr und 11:00 Uhr

18.11.2022 im Landestheater Neustrelitz | 18:00 Uhr

 

11.12.2022 im Ernst-Barlach-Theater Güstrow | 16:00 Uhr

12.12.2022 im Ernst-Barlach-Theater Güstrow | 09:00 Uhr und 11:00 Uhr

13.12.2022 im Ernst-Barlach-Theater Güstrow | 09:00 Uhr und 11:00 Uhr

17.12.2022 im Theater Putbus | 16:00 Uhr

19.12.2022 in der Deutschen Tanzkompanie | 10:00 Uhr

20.12.2022 in der Deutschen Tanzkompanie | 10:00 Uhr

 

DAUER

ca. 1 Std. - keine Pause -